Arbeits- und Wegeunfälle wie auch Schulunfälle sind in Deutschland über die gesetzliche Unfallversicherung versichert. Träger der gesetzlichen Unfallversicherungen sind die Berufsgenossenschaften bzw. die Gemeindeunfallversicherung. In diesem Rahmen darf die Heilbehandlung nur von speziell qualifizierten Ärzten durchgeführt werden.


Dr. Hasch ist von den Berufsgenossenschaften für die Behandlung von Arbeits-, Schul- und Wegeunfällen zugelassen.

Sie können sich somit während der Öffnungszeiten unserer Praxis selbstverständlich auch ohne Terminvergabe direkt nach einem solchen Unfall zur Erstbehandlung zu uns begeben.
Sollte eine schwere Verletzung jedoch eine Operation oder einen Krankenhausaufenthalt erforderlich machen, so wird dies von uns in die Wege geleitet. Selbstverständlich kann unsererseits auch die Nachbehandlung nach einem Krankenhausaufenthalt und durchgeführten Operationen weitergeführt werden.

 

Die gesetzliche Unfallversicherung trägt die Kosten der Heilbehandlung sowie die Rehabilitation von Unfallverletzten, hier keine Zuzahlung von Arznei- und Heilmitteln zu leisten.